Sportübersicht

 

Widdersteinlauf 2015
(01.08.2015)

31.07.2015
Am Abend habe ich für mich und Florian Felder die Startnummer für den Widdersteinlauf im Walserhaus in Hirschegg abgeholt. Dieses Jahr wird einiges anders sein, steht doch für das Wochenende eine große „Trailrunning-Veranstaltung“ die „Walser Trail Challenge“ auf dem Programm. Am Samstag um 17 Uhr beginnt sie mit dem Widderstein-Trail (15 km, 950 Hm) und am Sonntag geht es dann mit dem Walser Ultra Trail (65 km, 4200 Hm) und dem Walser Trail (29 km, 1900 Hm) weiter. Bei der Startnummernausgabe war schon eine richtige „Rennatmosphäre“. Ja, das ist irgendwie eine Stimmung die ich mag und wieso ich auch immer wieder an einem Wettkampf teilnehme. Meinen Kindern gefiel meine Startnummer und sie konnten fast nicht „ihr Geheimnis“ für sich behalten …
J

01.08.2015
In der Früh und am Vormittag noch etwas Regen. Danach wurde es besser Wetter. Nach 19 Uhr wieder Regen.

Mit den Kindern ein wenig gespielt. Nach dem Mittagessen begann langsam die Nervosität. Ich war etwas unsicher vor dem heutigen Lauf, da erstens meine Frau in letzter Zeit wohl eine Darmgrippe aufgefangen hat und ich das Gefühl hatte, auch bei mir grummelt es im Magen. Habe ich etwas abbekommen oder ist es nur die Nervosität? Der zweite Unsicherheitsfaktor waren die letzten Trainingsläufe. Ich hatte gedacht, dass ich einigermaßen trainiert habe um halbwegs ordentlich um den Widderstein zu kommen. Ein kleiner Test am 27. Juli war nicht gerade vielversprechend und ich beschloss bis zum Wettkampf mir einfach Ruhe zu gönnen. Vielleicht hilfts!

Bevor mich mein Arbeitskollege Flori Felder um 16 Uhr abgeholt hat, habe ich mich schon ein wenig aufgewärmt und gedehnt. Dann ging es in Richtung Baad. Da wir nicht sicher waren, ob in Baad noch genügend Parkplätze sind, beschlossen wir bei meinem Elternhaus in Bödmen zu parken und dann in Richtung Start uns aufzuwärmen. Meine Mutter hat uns dann aber gleich nach Baad gefahren, so dass wir gleich im „Getümmel“ waren. Man trifft natürlich immer alte Bekannte und nach dem Aufwärmen war es auch schon nicht mehr lange bis zum Start. Mein Grummeln im Magen war inzwischen auch weg und ich freute mich schon auf den Lauf. Kurzes Gespräch noch mit Alwin, der leider nicht ganz fit ist und sich daher relativ weit hinten an den Start stellte. Flori und ich blieben gleich bei ihm und dann war auch schon der Startschuss.

Man merkte doch die hohe Teilnehmerzahl (402 Läufer hatten gemeldet), denn es dauerte da hinten etwas länger, bis der ganze Tross in Bewegung kam. Dann kam im Kopf schon die Wettkampfeinstellung und – auch wenn ich kontrolliert starten wollte – so langsam kann ich doch nicht starten. Also überholen und ich blieb relativ rechts der Straße, da das der kürzeste Weg ist. Es dauerte nicht lange dann waren Alwin und Flori auch neben mir. Aha – auch sie haben wohl auf Wettkampf umgestellt. Vor der Lawinengalerie geht es dann von der Straße weg und auf den Schotterweg. Im Weiher haben wir dann Erika Hajek überholt. Die startet aber ganz schön flott – wow. Alwin meinte wir sind ganz gut dran.

 Unterhalb von meinem Elternhaus in Bödmen stand dann auch schon mein persönlicher Fanclub. Meine Kinder mit selbst bemalten „Transparent“ auf dem dann noch stand „Däddi ist ein schneller Bär“. Das motiviert. Nach dem Lauf rief mein 1 ½ Jähriger Sohn Daniel noch „Hopp, Hopp Däddi!“

Insgeheim habe ich mir, falls das Rennen perfekt läuft, eine halbwegs realistische Endzeit von 1:55 erhofft und mir eine Marschtabelle erstellt. Bei der Gemstelbodenbrücke ist da immer die erste Zwischenzeit und ich lag mit 8 Minuten und 10 Sekunden nur knapp darüber. Das war schon einmal ein guter Anfang. Nach der Wegverlegung in den Gemstelboden mussten wir erst einmal in Richtung Wiesele. Die Strecke wurde dadurch um ca. 400 Meter länger. Flori lief inzwischen etwas voraus und Alwin lief mir fast zu schnell, ich wollte aber trotzdem dranbleiben, was mir dann auch ganz gut gelang.

Nach dem Gemstelboden fängt dann die Strecke an zu steigen und mich wunderte dass Alwin weiter so Tempo machte. Mir war es immer noch fast zu schnell. Irgendwann passte es für mich aber doch und hinter Bernhards Gemstel habe ich Alwin etwas hinter mir gelassen.

Im Hintergemstel ist dann die erste Verpflegungsstation und kurz davor war meine 2. Zwischenzeit. Mit 25:44 war ich sogar 16 Sekunden unter der Marschtabelle. Ein weiterer Motivationsschub, ich fühlte mich noch gut und außerdem war ich mir ziemlich sicher, dass ich nun unter 2 Stunden komme. Bei der Verpflegungsstation nahm ich mir Zeit und dann geht der Berglauf eigentlich erst richtig los – das ist genau das was ich liebe. Allerdings war hier ziemlich viel los und es gab kaum Platz zum Überholen. Ja keine Kraft vergeuden. Zum Glück kenne ich die Strecke gut genug, so dass ich mir ein paar sinnvolle Stellen aussuchte um zu überholen. Bei diesem Pulk war dann auch meistens „gehen“ angesagt. Etwas oberhalb der Hintergemstelhütte habe ich dann Georg Groß überholt. Er ist Jahrgang 1938 und ein unglaublich guter Läufer. Wahnsinn was er noch für eine Leistung erbringt. Wir beiden sind im übrigen die einzigen Läufer, die an allen 13 Widdersteinläufen teilgenommen haben! So nach und nach konnte ich immer wieder Läufer überholen. Auch an der Obergemstelhütte nahm ich mir wieder genügend Zeit bei der Verpflegung. Dritte Zwischenzeit 48:59 – 1 Minute unter der Marschtabelle. 1 Stunde 54 Minuten könnten drin sein.

Vor mir sehe ich Nadja Gößner, eine ehemalige Klassenkameradin auf dem Gymnasium in Oberstdorf. Es dauert nicht lange und ich kann sie und weitere Läufer überholen. Das macht Spaß. Zwischen Obergemstel und Gemstelpass gefällt mir immer die Schlange der Läufer vor und hinter mir. Bei der Teilnehmerzahl von über 300 Läufern ist das noch beeindruckender wie sonst.

Ja nicht zu viel Kraft beim Überholen vergeuden. Mein Plan ist nach dem Gemstelpass hinüber bis zur Hochalp kräftig Gas zu geben. Zwischenzeit am Gemstelpass: 01:07:30. 30 Sekunden unter der Marschtabelle. Das sieht gar nicht schlecht aus. Ich will nach dem Gemstelpass Gas geben und ich spüre einen Krampf. Neiiiin! Anstatt Gas geben, nehme ich Tempo heraus und stolpere etwas hinüber zur Widdersteinhütte. 1:11:51. Immer noch knapp unter der Marschtabelle, aber ich habe doch etwas Zeit verloren. Trotzdem oder gerade wegen den aufkommenden Krämpfen nehme ich mir viel Zeit an der Verpflegungsstation.

Hinter der Widdersteinhütte geht es nochmals etwas aufwärts und da geht es wieder besser. Dann heißt es konzentrieren bevor ein kleiner Abstieg folgt. Kurz vor dem Seekopf, dem höchsten Punkt des Laufes, begann es dann richtig schmierig zu werden. Das Vieh wurde vor ein paar Tagen auf die Hochalp getrieben. Die Pferde waren durch die Läufer wohl etwas unruhig und rannten wild hin und her. So leicht sollte man rennen können war mein Gedanke. Letzter Aufstieg, der dann ganz gut ging. Ich habe dann die Serpentinen zur Hochalphütte weggelassen und bin gerade hinunter auf den Weg unten und war plötzlich alleine. Die anderen Teilnehmer sind alle oben weiter gelaufen und wurden dann vom Chefhirt "Poschti" zur Hütte heruntergerufen. Da habe ich glatt einige Läufer ohne großen Aufwand überholt. Zwischenzeit Hochalphütte: 1:25:28. 28 Sekunden über der Marschtabelle. Wenn alles perfekt läuft, dann ist 1 Stunde 55 drin.

Nun beginnt der Downhill und ich konnte gleich wieder einige Läufer überholen. Das motiviert und ich hatte im Kopf immer Alwins „Downhill-Tipps“ die er mir mal gegeben hatte. Ich denke ich wurde frecher und bis zum „Mittleren“ lief es richtig gut. Dort kommt ein flacheres Stück und bevor es weiter steiler hinunter geht bekam ich wieder Krämpfe, vor allem im rechten Waden. Oh weia – ich konnte zumindest weiterlaufen und hoffte, wenn ich sie hier schon habe, dann bleiben sie mir vielleicht vor der Bärgunthütte erspart, wo es mich meistens frisst. Beim steileren Stück ging es dann auch wieder besser und ich konnte noch weitere Läufer überholen. Nächste Zwischenzeit beim Downhill-Ende: 1:42:15 – ich war ganz glücklich und nahm etwas Tempo heraus um danach noch einmal auf dem langen Endstück Gas zu geben. Anstatt Tempo bekam ich solche Krämpfe, dass ich tatsächlich stehen bleiben musste – Schei… Nein … bitte nicht … Es muss  gehen, ich versuchte zu gehen, es machte keinen Sinn. Wieder stehen bleiben, wieder loslaufen – Zähne zusammenbeißen, das muss gehen. Ein Läufer nach dem anderen hat mich wieder überholt. Wie frustrierend! An eine Zeit war nicht mehr zu denken – ich wollte nur noch irgendwie ins Ziel kommen. Beißen, beißen, beißen, beißen – irgendwie bin ich dann zur Bärgunthütte gekommen. Ich nahm sogar noch eine Zwischenzeit 1:47:35 – wahrgenommen habe ich sie nicht mehr. Wenigstens konnte ich wieder rennen, aber von „Gas geben“ war ich weit davon entfernt. Immer wieder einmal haben Krämpfe gezwickt, aber ich konnte dann wenigstens bis ins Ziel durchlaufen.

Kurz vor dem Ziel wurde ich noch einmal vor allem von meiner Frau und meinen drei kleinen Kindern angefeuert und mit einer offiziellen Zeit von 1:57:48,9 (1:57:46 auf meiner Uhr) kam ich als 158. Läufer von 352 Gewerteten ins Ziel. In meiner Altersklasse M40 wurde ich 18. Flori wurde mit einer Zeit von 1:53:58 121. Gesamt und 21. in der Klasse M45. Alwin brauchte 2:00:12,6 und wurde 177. Gesamt und 20. in der Klasse M40. Eine starke Leistung mit seiner Verletzung!

Obwohl ich heimlich auf eine Zeit von 1 Stunde und 55 Minuten gehofft habe, war ich mit der Leistung dennoch zufrieden. Natürlich hofft man immer auf eine bessere Zeit, muss aber dann doch den Trainingsaufwand in Relation setzen. So gesehen war es ganz in Ordnung.

Bei den Herren gewann in einer Zeit von 1:17:57,9 Philipp Schädler und bei den Damen mit einer Zeit von 1:47:00,3 Elke Keller. Bester Walser war diesmal als 9. Daniel Jochum in einer Zeit von 1:27:09,6. Nach ein paar Gesprächen mit verschiedenen Teilnehmern und natürlich meiner Familie hat es dann zu regnen begonnen. Flori und ich sind dann gemütlich in Richtung Bödmen gelaufen. Vom Vorderboden nahm uns dann Manuela Buhl und Sejad Mulahalilovic bis nach Bödmen mit. Anstatt der Siegerehrung gingen wir dann lieber in meinem Elternhaus zum Duschen. Flori hat mich dann wieder mit nach Riezlern genommen.

Ergebnislisten findet man hier

Schade dass es dieses Jahr keine Zwischenzeit gegeben hat. Die letzten Jahre wurde eine solche immer an der Hochalphütte gemacht und es war immer spannend die Auf- und Abstiegszeiten zu vergleichen.

Meine persönliche Widdersteinlauf-Statistik: 

Gesamtzeit Anstieg Abstieg Anmerkungen
29.09.2001 01:39:51      
28.09.2002 01:40:04     mit Schnee!
27.09.2003 01:38:02      
25.09.2004 01:41:59 00:59:49 00:42:10 mit viel Schnee! Zwischenzeit Widdersteinhütte
04.09.2005 01:46:39 01:17:06 00:29:33 Zwischenzeit Hütte Hochalp
30.07.2006 01:40:24 01:14:08 00:26:16 Zwischenzeit Hütte Hochalp
29.07.2007 01:44:31 01:17:15 00:27:16 Zwischenzeit Hütte Hochalp
27.07.2008 01:48:10 01:19:16 00:28:54 Zwischenzeit Hütte Hochalp
26.07.2009 01:43:34 01:15:50 00:27:44 Zwischenzeit Hütte Hochalp
25.07.2010 01:45:09 01:17:03 00:28:06 Zwischenzeit Hütte Hochalp
31.07.2011 01:43:01 01:15:45 00:27:16 Zwischenzeit Hütte Hochalp
28.07.2013 01:57:33 01:33:09 00:24:24 Zwischenzeit Hütte Hochalp*
01.08.2015 01:57:48 01:25:28 00:32:18 Zwischenzeit HÜtte Hochalp**

*Zwischenzeit nach offizieller Ergebnisliste. Laut meiner GPS-Uhr hatte ich auf der Hochalp eine Zeit von 01:26:42 und eine Abstiegszeit von 00:30:48, was mir auch durchaus realistischer vorkommt. Im Ziel hatte ich zu meiner Uhr eine Differenz von 3 Sekunden. Mir scheint, dass man bei der Bergwertung sechs Minuten abziehen und bei der Abstiegszeit sechs Minuten dazu rechnen muss.

** keine offizielle Zwischenzeit, sondern meine persönliche Zeitmessung.

Ein paar Vergleichswerte von meinen Widdersteinläufen:

Widdersteinlauf 2013

Bödmen

Hinterg.

Oberg.

Pass

W.hütte

Hochalp

Bärgunt

Hütte

Baad

00:08:04

00:16:13

 

00:44:39

00:04:15

00:13:31

00:15:58

00:04:55

00:09:55

Gesamt

00:24:17

 

01:08:56

01:13:11

01:26:42

01:42:40

01:47:35

01:57:30

 Widdersteinlauf 2015

Bödmen

Hinterg.

Oberg.

Pass

W.hütte

Hochalp

Bärgunt

Hütte

Baad

00:08:10

00:17:34

00:23:15

00:18:31

00:04:21

00:13:37

00:16:47

00:05:20

00:10:11

Gesamt

00:25:44

00:48:59

01:07:30

01:11:51

01:25:28

01:42:50

01:47:35

01:57:46

 Marschtabelle 2015

Bödmen

Hinterg.

Oberg.

Pass

W.hütte

Hochalp

Bärgunt

Hütte

Baad

00:08:00

00:18:00

00:24:00

00:18:00

00:04:00

00:13:00

00:16:00

00:04:30

00:09:00

Gesamt

00:26:00

00:50:00

01:08:00

01:12:00

01:25:00

01:41:00

01:45:30

01:54:30

 Trainingslauf am 23.07.2015

Bödmen

Hinterg.

Oberg.

Pass

W.hütte

Hochalp

Bärgunt

Hütte

Baad

00:09:45

00:20:17

00:25:46

00:20:00

00:04:44

00:13:53

00:17:50

00:04:37

00:09:46

Gesamt

00:30:02

00:55:48

01:15:48

01:20:32

01:34:25

01:52:15

01:56:52

02:06:38

 Leider habe ich keine Zwischenzeiten von meinen schnellsten Widdersteinläufen. Doch der vom Widdersteinlauf am 30.07.2006 ist auch nicht so schlecht:

Bödmen

Hinterg.

Oberg.

Pass

W.hütte

Hochalp

Bärgunt

Hütte

Baad

00:06:57

00:14:23

00:22:11

00:15:27

00:03:49

00:11:21

00:14:20

00:03:45

00:08:09

Gesamt

00:21:20

00:43:31

00:58:58

01:02:47

01:14:08

01:28:28

01:32:13

01:40:22

Als meinen persönlich besten Widdersteinlauf schätze ich den Lauf vom 25.09.2004 mit einer Zeit von 1 Stunde 41 Minuten 27 Sekunden ein. Damals mussten wir ab der Obergemstelhütte im Schnee stapfen und ich hatte auf der Widdersteinhütte eine Zwischenzeit von 59 Minuten 49 Sekunden und war dort als 11. „nur“ etwas mehr wie 8 Minuten hinter dem Führenden.  Am Ende wurde ich mit einem Rückstand von 8 Minuten 40 Sekunden 14. im Gesamtklassement.

02.08.2015
Am Vormittag war ich in Gedanken immer wieder bei den Läufern der Walser Trail Challenge und habe immer wieder die Live Ergebnisse mitverfolgt. Es war sehr spannend, so führte z.B. Sejad Mulahalilovic beim UltraTrail an der Auenhütte und Daniel Jochum war beim Walser Trail an der Fiderepasshütte an dritter Stelle. Vor allem bei ihm habe ich mitgefiebert. Daniel ist ein wirklich sehr sympathischer junger Mann. Ich kenne ihn schon, seit er ganz klein ist. Als er noch in der Volksschule war, hat er immer seinen Papa abgeholt – dieser saß damals mir am Schreibtisch gegenüber. Am Nachmittag bin ich dann mit der Familie ein wenig zum Zielgelände und wir konnten den Zieleinlauf von Daniel miterleben. Ich habe mich riesig für seinen dritten Gesamtrang gefreut. Den Kindern war es dann aber doch zu langweilig und außerdem hat Annika eine schreckliche Angst vor dem Burmi. Also sind wir bei uns vor das Haus und haben zwar die Läufer nicht gesehen, aber immerhin durch die Ansager alles mitbekommen. Kurz vor der Siegerin des Ultra-Trails bin ich dann noch einmal für eine Weile zum Zielgelände. Es war eine tolle Stimmung.

Als wir gerade mit dem Abendessen beginnen wollten, klingelt es an unserer Haustür und es stand unser Bürgermeister Andi Haid davor und fragte mich, ob ich noch ein paar Bücher von meinem „Walserweg Vorarlberg“ habe, weil er die den Siegern als Preis der Gemeinde schenken möchte. Ein paar hatte ich zum Glück noch auf Lager und dann nahm er mich auch gleich noch mit auf die Siegerehrung, da ich die Bücher persönlich überreichen sollte.

Ich fand die Stimmung toll und habe einen unglaublichen Respekt vor den Läufern, die an den langen Läufen und vor allem an zwei Läufen teilgenommen haben. Gefreut hat mich, dass die Siegerin vom Walser Trail Caroline Kopp bei der Überreichung des Buches erwähnt hat, dass sie sich darauf freut. Die Wege sind ja durchaus auch etwas für Trailrunner! Ich denke es war eine tolle Veranstaltung. Der Walser Trail würde mich durchaus auch einmal reizen …

 

Walser-Wertung des Widdersteinlaufs (keine offizielle Wertung, Sonderwertung von mir); 
(2015, 2013, 2011, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004 ,2003, 2002, 2001)
Ich hoffe ich habe keinen vergessen
!

 
Name Verein 2015 2013 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001
Daniel Jochum Tri-Team Kleinwalsertal 01:27:09 01:34:58   01:41:48 01:51:24 02:01:52              
Seppi Neuhauser Tri-Team Kleinwalsertal 01:29:27 01:22:35 01:24:46 01:20:39   01:21:39 01:21:31 01:25:43 01:21:33 01:32:51 01:20:42 01:30:15 01:23:37
Sejad Mulahalilovic Tri-Team Kleinwalsertal 01:30:45 01:27:01 01:32:25 01:35:34   01:42:36              
Patrick Caprano Tri-Team Kleinwalsertal 01:32:54 01:35:35                      
Ole Ipsen TV Immenstadt/Klwt. Tour. 01:39:38                        
Marco "Gisi" Hilbrand Mittelberg 01:40:24 02:11:58 01:39:26                    
Benjamin Winkler Tri-Team Kleinwalsertal 01:41:24                        
Jan Rohrer Team Camping Zwerwald 01:46:03                        
Andreas Hehl Riezlern 01:46:13                        
Martin Eckert Hirschegg 01:47:16                        
Johannes Mathies Mittelberg 01:48:44                        
Selina Kling Riezlern 01:51:27                        
Maximilian Helm Team Camping Zwerwald 01:51:58                        
Florian Felder Tri-Team Kleinwalsertal 01:53:28     01:36:39 01:39:55 01:43:13 01:30:52 01:34:40 01:37:20 01:45:49 01:38:45    
Thomas Rohrer Team Camping Zwerwald 01:53:28                        
Michael Biesenberger Riezlern 01:55:52                        
Tim Rohrer Team Camping Zwerwald 01:57:27                        
Stefan Heim Tri-Team Kleinwalsertal 01:57:48 01:57:33 01:43:01 01:45:09 01:43:34 01:48:10 01:44:31 01:40:24 01:46:39 01:41:59 01:38:02 01:40:04 01:39:51
Alwin Moosbrugger Tri-Team Kleinwalsertal 02:00:12 01:54:49 01:48:03 01:48:33   01:50:37 01:42:06 01:43:03   01:41:44 01:33:42 01:38:54 01:36:40
Michael Kessler Tri-Team Kleinwalsertal 02:01:51       02:09:17                
Jochen Kleemann Mittelberg 02:03:45                        
Erika Hajek Tri-Team Kleinwalsertal 02:04:38 02:34:57 02:18:34   02:12:18 02:16:25 02:07:45 02:16:10          
Georg Groß, Jg. 1938! SVO LA Germaringen 02:05:06 01:52:07 01:48:47 01:45:03 01:43:11 01:42:41 01:37:24 01:49:57 01:37:07 01:42:36 01:34:51 01:43:10 01:33:58
Thomas Brugger Tri-Team Kleinwalsertal 02:11:41 02:01:18 01:59:26 01:54:19 02:00:13     02:02:31          
Katharina Barnsteiner Hirschegg 02:15:52                        
Harald Höpfinger Tri-Team Kleinwalsertal 02:19:45 02:09:49 02:14:51   01:50:34           02:06:56   02:01:12
Marco Leitel Riezlern 02:34:28                        
Pia Sanzenbacher Riezlern 02:36:46                        
Julia Isaak Riezlern 02:39:45                        
Eva Martin Riezlern 02:39:45                        
Susanne Mader Riezlern 02:52:20                        
Stefanie Kaiser Riezlern 03:05:22                        
Pauline Zeller Riezlern 03:05:23                        
                             
Baral Manfred Tri-Team Kleinwalsertal                     02:28:59 02:00:51  
Becker Ernst August Tri-Team Kleinwalsertal     02:16:37 02:08:43 02:11:29   02:34:18 02:17:06          
Benauer Daniel Tri-Team Kleinwalsertal   01:48:29 01:38:57     01:43:34         01:30:43 01:46:57 01:31:56
Bengla Antonia Tri-Team Kleinwalsertal                 02:03:11 02:02:04   02:14:11  
Brückler Holger SVC Kleinwalsertal                         01:35:21
Buchner Carsten Hirschegg                       02:01:45  
Dienstbier Manfred Walserhof               02:16:11 01:46:26        
Dietz Kerstin kein   02:02:00 01:59:31                    
Dietz Stefan kein   02:09:46                      
Dodier Markus Tri-Team Kleinwalsertal                     02:07:43 02:28:22  
Ernst Ulrich SVC Kleinwalsertal                       01:36:05  
Fauland Karl Tri-Team Kleinwalsertal   01:44:03 01:39:32 01:47:00 01:38:39 01:37:14 01:34:41 01:35:46 01:40:35        
Felder Sebastian Hirschegg                     01:31:40 01:43:07  
Fischer Harald SVC Kleinwalsertal               02:14:43 02:04:06 02:00:57      
Fischer Heike Flying Sisters                       02:36:29  
Fischer Monika Flying Sisters                       02:36:31 02:11:30
Gabriel Herbert Tri-Team Kleinwalsertal       01:39:42                  
Geiger Roman Tri-Team Kleinwalsertal   02:03:21 02:22:16 01:48:14 01:49:26 01:50:16 01:46:59 01:52:41 01:49:32 01:48:59 01:43:51 01:55:29 01:48:53
Geissler Gerda Tri-Team Kleinwalsertal               01:55:50 01:50:02        
Hace Mario Mittelberg               02:21:09 02:16:20 02:39:54      
Hachenberg Bruno Tri-Team Kleinwalsertal                   02:22:15      
Hahn Raoul Tri-Team Kleinwalsertal       01:49:13 01:52:24                
Haller Armin Riezlern                       01:57:34  
Hämmerle Florian Tri-Team Kleinwalsertal       01:38:23   01:34:15 01:31:26     01:43:51      
Hausfelder Tanja Tri-Team Kleinwalsertal                   02:16:44      
Heim Sigi Mittelberg       01:42:09         01:49:58        
Hermann Günter Campingplatz Vorderboden                 02:08:53        
Hilbrand Gisi Mittelberg     02:02:24   01:49:10   01:47:43       01:48:01   01:56:31
Hilbrand Michaela Tri-Team Kleinwalsertal                 01:55:12 02:04:24   01:59:06 01:58:46
Jauch Tobias Bödmerbeach-BBC   01:40:42 01:47:13                    
Keinert Udo Tri-Team Kleinwalsertal   01:37:24                      
Kessler Johann Tri-Team Kleinwalsertal                     01:58:46 01:58:46 02:10:52
Kessler Marion Tri-Team Kleinwalsertal                     02:11:05 02:16:57  
Keßler Max Tri-Team Kleinwalsertal                 01:38:09       01:34:09
Kiefer Johannes Tri-Team Kleinwalsertal     01:48:33     01:43:17              
Koch Dirk Tri-Team Kleinwalsertal                     01:51:32 01:58:17 01:57:00
Kögler David Bödmerbeach-BBC     02:00:54                    
Krieger Conny Tri-Team Kleinwalsertal   01:59:32 01:54:22 01:54:02 01:54:29 01:51:08 01:51:16 01:51:47 01:51:31 01:57:59      
Krieger Toni Tri-Team Kleinwalsertal           01:55:28 01:56:36            
Kugler Wolfgang Outward Bound Baad               01:40:28          
Lefebre Jerome Tri-Team Kleinwalsertal   01:42:05                      
Littich Johannes Tri-Team Kleinwalsertal               01:35:43          
Lüsebrink Sebastian SVC Kleinwalsertal     02:28:15     02:14:43              
Maier Britta Hirschegg                         02:36:39
Maier Ulf SVC Kleinwalsertal                         01:52:55
Mathies Xander Mittelberg             01:40:19            
Mennel Josef Tri-Team Kleinwalsertal     01:40:34       01:39:53 01:40:13 01:38:39 01:40:43 01:41:06 01:38:53 01:31:56
Moosbrugger Heiko Mittelberg   01:51:42                   02:02:51 01:30:37
Moosbrugger Tobias Mittelberg   01:51:41                      
Moravi-Lampert Dagmar Tri-Team Kleinwalsertal       02:05:26 02:04:45 02:04:46 01:59:02   02:02:21        
Moser Clemens Riezlern           01:53:30 01:43:04            
Netscher Ferdinand Riezlern           01:47:59     01:47:50 01:51:17      
Oelkers Arndt Tri-Team Kleinwalsertal                         02:04:08
Preißler Robert Riezlern                 02:36:34        
Pühringer Angelika Tri-Team Kleinwalsertal               02:06:25   02:03:39 02:00:43 02:03:45  
Pühringer Daniel Tri-Team Kleinwalsertal                         02:14:22
Pühringer Erich Tri-Team Kleinwalsertal     02:09:37   02:00:12 01:50:57 01:55:20   01:56:22 01:53:46 01:51:10    
Reichle Valentin Tri-Team Kleinwalsertal         02:00:19                
Rief Stefan Mittelberg                         01:40:45
Rief Johannes Tri-Team Kleinwalsertal       01:44:55                  
Riezler Martin SVC Kleinwalsertal                         01:45:40
Riezler Mathias SVC Kleinwalsertal                         01:45:41
Rinner Lukas Tri-Team Kleinwalsertal   01:30:58                      
Ritsch Tanja Tri-Team Kleinwalsertal                         02:14:21
Ruffer Christian Starzelhaus     02:11:54 02:07:21 02:06:02 02:12:29              
Sack Andreas Gemstelhütte                         01:56:33
Sättele Seraphin Lärchenhof                         01:56:59
Sättele Toni Lärchenhof                       01:48:31 01:40:52
Schächer Stefan Tri-Team Kleinwalsertal       01:37:19     01:29:28 01:33:28     01:31:57    
Schichtl Christian SVC Kleinwalsertal             01:41:27 01:46:34   01:55:46      
Schuster Markus Tri-Team Kleinwalsertal     01:27:22 01:25:18 01:24:29 01:26:05 01:28:48 01:24:48 01:27:11 01:38:29      
Schuster Patrick SC Tiefenbach                 01:57:44 01:50:17      
Schwendiger Matthias Casino Kleinwalsertal   02:06:03                      
Steixner Mario Telemark-Team Kleinwals.                         02:04:04
Uth Thomas Telemark-Team Kleinwals.                         02:04:04
Walter Josef Mittelberg                     01:44:06   01:55:44
Weidlich Fritz Tri-Team Kleinwalsertal   01:39:53 01:39:34   01:38:24 01:36:09 01:42:25 01:50:59          
Weißenbach Gerhard Tri-Team Kleinwalsertal                   01:37:41 01:28:42   01:27:43
Winkler Matthias Tri-Team Kleinwalsertal                 01:36:56 01:46:02      
Wölger Simon Mittelberg     01:33:08 01:32:27 01:35:58 01:36:57 01:37:23 01:44:43          
Wüstner Hubert Tri-Team Kleinwalsertal             02:21:52 02:49:11 02:29:01 02:12:45 02:00:49   02:04:09
Zweng Susanne Tri-Team Kleinwalsertal         02:20:57   02:26:45       02:26:01    

 

Sportübersicht