Sportübersicht

Bilder

Widdersteinlauf 2004
(25.09.2004)

Dieses Jahr war ich mir lange nicht sicher ob ich überhaupt mitlaufen soll. Im Frühjahr hatte ich Probleme mit dem Knie, dann klappte das Training im Juli nicht so richtig und außerdem habe ich mir vorgenommen zielgerichteter auf den Winter zu trainieren. Die letzte Zeit merkte ich aber schon dass die Form eigentlich nicht so schlecht sein kann. Nur an der Schnelligkeit hapert es und ich bin nicht besonders viel gelaufen. Hatte noch kein Wettkampf in den Beinen und konnte überhaupt nicht sagen wo ich überhaupt stand. Mit diesen Voraussetzungen ging ich in den diesjährigen Wettkampf.

In der Früh der erste Blick aus dem Fenster und es ist „Dreckwetter“ und es hat ziemlich weit herunter geschneit. Genau das Wetter das nun schon fast eine Woche vorausgesagt ist und auf das ich mich freue. Das kommt daher, dass ich noch selten bei „Dreckwetter“ einen schlechten Wettkampf hatte. Aber man weiß ja nie und ich war schon in der Früh ein wenig nervös. Wichtig frühstücken, umso früher umso besser. Dann hatte ich keine Ruhe und bin schon viel zu früh nach Baad.

Dort angekommen war noch nicht so viel los. Gleich mal Seppi fragen ob es auf der Originalstrecke stattfindet. Ja klar und irgendwie Erleichterung, weil die Alternativroute hätte den Reiz vom Lauf genommen. Wahrscheinlich muss sowieso für die Alternativroute oben Lawinengefahr herrschen, aber das ist auch gut so.

Startnummern abholen, mit verschiedenen Läufern reden, aufwärmen, gemütlich einlaufen, diesmal mit netter Gesellschaft, da kann ja nichts mehr schief gehen. Eigentlich das übliche Prozedere. Ach ja und bin nach anfänglichen Bedenken dann doch mit kurzer Hose gelaufen. Ganz so viel Überredungskunst hat es ja nicht gebraucht ;-)

Die Nervosität steigt, das Kribbeln ist zu spüren. Nicht mehr weit bis zum Startschuss, man wünscht sich noch Glück und los geht es. Wie immer geht es am Start schon heftig zur Sache. O.K. dieses mal ja nichts überstürzen, sich orientieren, in den Rhythmus kommen. Ich orientiere mich irgendwie immer an meinen Vereinskollegen, bzw. Walsern. Ich bin dieses mal sofort im Rhythmus und es ist eigentlich kein Problem hinter Mathias Winkler, Sepp Mennel herzulaufen und ich glaube eigentlich gar nicht dass ich mit den beiden mitkommen kann. Also lieber vorsichtig und sehen wo Alwin ist. Der kommt dann auch gleich mal auf meine Höhe. Ein angenehmes Tempo wie ich finde. Unten bei der Brücke im Gemstelboden wie üblich mein erster Fanclub, mit Familie und Hausgästen.

Ich fühle mich gut, bremse mich aber ein wenig ein. Ja nicht den Fehler wie letztes Jahr und zu schnell beginnen. Irgendwann kommt dann Pille von hinten und überholt uns. Ich ziehe nach, aber das Tempo passt mir nicht, ist noch zu schnell. Ich nehme wieder Tempo raus. Dann kommt Flo Hämmerle und ich bleibe in seinem Windschatten. Es ist angenehm hinter ihm zu laufen. Auf Bernhard`s Gemstel dann Stimmung von der „Family“ von meinem Bruder. Das ist immer eine tolle Sache, mit „Bommera“ und großen „Glocken“ angefeuert zu werden.

Hinter der Hütte wird es mir dann zu langweilig hinter Flo herzulaufen und ich verschärfe nur ein kleines bisschen das Tempo, doch Flo folgt mir nicht mehr. Vor der Hinteren Gemstelhütte nahm ich nochmals ein wenig das Tempo raus, damit ich beim Verpflegungsstand keine Probleme mit Trinken habe. Danach geht es dann ans Eingemachte. Es fängt an zu steigen und ich setze mein Tempo fest und es beginnt eine brutale Aufholjagd. Im Kopf hatte ich nur, es ist Dreckwetter, es ist genial und ich bin im Aufstieg. Aufstieg heißt für mich dass etwas vorwärts geht. Bald sah ich Pille immer näher kommen und das ziemlich schnell. Habe ich dann auch gleich mal überholt und dann sah ich ein ganzes Stückchen weiter vor mir Mennel Sepp. Dahinter noch Georg Groß (Jahrgang 1938!!) und Gerti Ott, die schnelle Dame. Ich bin dann auf die hinteren zwei aufgelaufen und eine Weile hinter her gelaufen. Ja keine Kraft beim Überholen verschwenden. Bei einer günstigen Gelegenheit bin ich dann vorbei. Bei der Bachquerung bin ich dann auf Sepp aufgelaufen und habe mich erst mal in seinem Windschatten ausgeruht. Es war mir aber zu langsam und ich wusste wo vor der Obergemstelhütte ein Abschnitt ist der mir besonders taugt und bin dann an ihm vorbei. Ich war wie im Trance und es lief einfach. Es gab nur laufen, laufen, aufwärts und ich mache verdammt Boden gut. Dann sehe ich noch ein gutes Stück vor mir Mathias Winkler und ich spüre wie ich näher komme. Hinter ihm ist aber noch einer mit einem GAT-Shirt. Also zuerst auf diesen auflaufen. Es dauert ein bisschen, aber auch bei ihm komme ich näher. Nur nicht überdrehen, mein Tempo laufen. Ich bin mental verdammt gut drauf. Wir laufen bereits im Schnee und es schneit und windet. Im meinem Kopf immer „Ich bin ein Schlechtwetterläufer“ und ich spüre es auch, es geht vorwärts, ja keinen Schritt nachgeben, nur nicht nach hinten schauen. Mich interessieren die Läufer vor mir.

Obergemstelhütte und ich bin nicht mehr so weit weg vom Mathias. Nach einer kurzen Stärkung geht es weiter. Irgendwo habe ich dann den GAT-Shirt-Läufer überholt und dann bin ich schon mal auf Mathias aufgelaufen, aber es hat mir ein wenig Kraft gekostet und ich falle wieder zwei, drei Meter zurück. Inzwischen waten wir schon richtig im Schnee.

Lasse jetzt ja nicht nach und dann bin ich wieder aufgelaufen und ich war jetzt erst richtig gut drauf. Schnee, Dreckwetter, kalt, eigentlich grausig, aber ich war warm. Ich hatte das Gefühl dass Mathias ein wenig nachlässt und bin darum nach der kurzen Bachüberquerung vor den Serpentinen vorgegangen und bin sogar ein paar Meter weggekommen. Mal ein Blick auf die Uhr und die sagte mir, dass ich verdammt schnell dran bin, schneller wie ich da hoch je gelaufen bin. Trotz Schneewaterei war ich verdammt schnell dran. Mein Kopf sagte immer nur „so sau gut, so ein Dreckwetter“ und mein Beine machten ein Schritt vor den anderen, ohne Rücksicht auf Verluste. Die nächst besten Läufer sind jetzt schon zu weit vorne, aber ich verliere kaum an Boden.
Gemstelpass! Vor Mathias Winkler und Sepp Mennel. Wenn mir das in der Früh einer gesagt hätte, hätte ich ihm den Vogel gezeigt. Rüber zur Widdersteinhütte und was ich fast befürchtet habe, ich rutsche aus und mir zieht es einen kleinen Krampf auf. Nur nicht dran denken und mal irgendwie zur Widdersteinhütte kommen. Angekommen unter einer Stunde, einfach genial. Verpflegung und dann lasse ich Mathias vor. Mich legt es gleich mal hinter der Widdersteinhütte, weil ich auf dem Schnee ausrutsche. Bin aber gleich wieder auf und habe eigentlich keine Zeit verloren. Inzwischen sind wir ein ganzer Pulk, Mathias vorne weg und irgendwo Sepp mitten drin. Ich bin froh dass ich nicht vorne laufen muss.

Es windet, es schneit, es ist leicht neblig und man sieht eigentlich fast nichts. Mir kommt plötzlich die Streckenführung etwas merkwürdig vor, wir sind wahrscheinlich zu hoch. Ich versuche mich zu orientieren und schaue mal an Mathias vorbei. Tatsächlich wir sind zu hoch, aber die allerersten Läufer die noch ganz schön spuren konnten haben es zum Glück auch gemerkt. Das Tempo war nicht mehr all zu hoch, aber es hätte keinen Sinn gemacht zu überholen. Bei z.T. 30 cm hohen Schnee zu überholen ist einfach sinnlos.

Erst unterhalb vom Seekopf, wo der Schnee verweht wurde gab es dann Möglichkeiten, die dann auch ausgenützt wurden. Unser Pulk blieb aber trotzdem zusammen. Am Seekopf oben war es ein paar Läufern nicht mehr ganz geheuer und fragten etwas verzweifelt ob wir schon noch richtig sind. Ich konnte sie dann beruhigen und dann ging es schon abwärts zur neuen Hochalphütte. Hinter der Hütte bin ich dann mal etwas vom Weg abgerutscht und bin dann einfach die Falllinie hinunter gekugelt. Mich hat es da wirklich fast überschlagen und Sepp wurde etwas nervös und ist mir nach. Weil ich so daherkugelte lachte er hinter mir, aber es dauerte nicht lange bis auch er gekugelt kam. Am Anfang lief es dann ziemlich gut, nur Sepp konnte ich nicht halten.

Als dann kein Schnee mehr war und wir in die Schmiere von der Bärgunter Mittelalp kamen, hat es mich zuerst einmal auf den Rüssel gelegt und ein paar Meter dahinter gleich noch mal. Dieses mal hat es mir einen verdammten Krampf aufgezogen und ich bin nur dagelegen und fast nicht mehr aufgekommen. Ich lag da und ein paar Läufer überholten mich. So ein Mist, bis dahin bin ich für meine Verhältnisse ganz gut runter gekommen und nach den Stürzen hat mich dann leider der Mut verlassen und ich hatte ein wenig eine Handbremse drin.

Vor wir dann runter ins Bärgunt kamen hörte ich plötzlich hinter mir jemand anwalzen. Ich musste mich nicht umdrehen um zu wissen wer das war. Es war Alwin und ich war trotzdem überrascht, weil ich wusste dass ich oben einen verdammt großen Vorsprung auf ihn gehabt habe. Ich habe mich dann noch mal überwunden und bin die letzten paar steilen Höhenmeter hinter ihm her. Auf den Bohlen die über das Sumpfgebiet gelegt sind hätte es mich dann fast nochmals ganz dreckig hingeworfen, weil die Bohlen so unglaublich rutschig waren. Ich konnte mich aber gerade noch auf den Beinen halten.

Jetzt heißt es nur noch versuchen an Alwin dran zu bleiben. Bis zur Bärgunthütte ging es noch einigermaßen, doch dann hat es mir wieder Krämpfe aufgezogen. Ich konnte einfach kein Tempo mehr machen. Schade, aber es nützt ja nichts. Also, beißen und hoffen dass ich ohne Steher ins Ziel komme. Wie jedes Jahr waren es „lange“ Kilomter aus dem Bärgunt. Dieses Jahr auch noch mit Krämpfen verschönert. Ja nicht nach lassen und irgendwie bin auch ich ins Ziel gekommen. Meine Zeit 1:41:59, für diese Wetterbedingungen eine geniale Zeit. 14. Gesamtrang, 9. in der meiner Altersklasse AK1. Alwin erreichte eine Zeit von 1:41:44. Ich war total zufrieden. Vor allem meine Zeit bis zur Widdersteinhütte machte mich glücklich 59:49, eine Zeit die ich wie glaube noch nie geschafft habe. Schade dass ich einfach kein Abwärtsläufer bin. Alwin hatte Abwärts die 3. schnellste Zeit und war schneller wie die beiden Sieger. Er ist einfach ein Tier bergab. Wir haben schon gesagt wir müssten unsere Aufwärts- u. Abwärtszeit zusammen nehmen, dann könnten wir noch weiter vorne mitmischen. So hat halt jeder seine Stärken und Schwächen. Ich war noch kaum mit einem Lauf so zufrieden wie mit diesem. Glücklich war ich natürlich auch, dass bis auf ein paar Abschürfungen, die an diesem Tag wohl fast jeder abbekommen hat, keine Verletzung erlitten habe. Auch wenn es sehr schwierig zu laufen war und die Wetterbedingungen alles andere wie gut, war es der schönste Lauf von allen. Es stimmt wohl doch dass ich ein Schlechtwetterläufer bin!

Dieses Jahr bin ich im Team mit Klaus Noichl von Oberstdorf gelaufen. Es hat sich eigentlich ganz kurzfristig ergeben. Am Vortag waren wir bei der Einweihung vom „alpwirtschaftlichen Wanderweg“ der Bergschau und wussten beide noch nicht genau ob unser Partner am nächsten Tag jetzt mitläuft und haben dann ausgemacht, falls sie ausfallen, dass wir ein Team bilden. Da sie dann beide ausgefallen sind konnten wir im Team einen schönen 5. Rang erreichen!

Die Bestzeit bei den Herren hatte in diesem Jahr Michael Barz, mit 1:32:47 knapp vor unserem Seppi Neuhauser mit 1:32.51 Bei den Damen gewann wie im Vorjahr Gerti Ott mit 1:43:30. Von den Walser Läufern gab es auch in diesem Jahr hervorragende Zeiten und wir sind als sehr kompaktes Team aufgetreten.

Wie üblich habe ich wieder eine Vergleichstabelle von den Walser Läufern erstellt. Außerdem gibt es dieses mal, nachdem bei der Widdersteinhütte Zwischenzeiten genommen wurden, eine Rangliste von der Strecke Baad-Widdersteinhütte (Aufstieg) und Widdersteinhütte-Baad (Abstieg). (Gesamtwertung). Ich finde die Liste wirklich interessant, weil sie schon ziemlich genau aussagt, wer „Bergablaufen“ ganz gern mag.

Die offiziellen Ergebnislisten findet man auf der Homepage vom Widdersteinlauf:  Ergebnislisten

Bericht bei www.kleinwalsertal.com

Zeiten Aufstieg (Baad-Bödmen-Gemstel-Gemstelpass-Widdersteinhütte)

Aufstieg  im Ziel Name Jahrgang Verein Zwischenzeit Endzeit

Zeit Abstieg

1. 5. Ollech Axel 1964 LG Geroldseck/Lahr 00:51:48 01:35:10 00:43:22
2. 1. Barz Michael 1973 TSV Durach 00:51:52 01:32:47 00:40:55
3. 2. Neuhauser Seppi 1967 Tri-Team Kleinwalsertal 00:52:16 01:32:51 00:40:35
4. 3. Ollech Albrecht 1964 SSV Wertach 00:52:17 01:33:39 00:41:22
5. 7. Rabberger Benedikt 1970 1c Aurachtal 00:56:16 01:36:57 00:40:41
6. 11. Linder Martin 1961 TSV Biesenhofen 00:56:53 01:41:40 00:44:47
7. 9. Schuster Markus 1967 Mittelberg 00:57:36 01:38:29 00:40:53
8. 8. Weißenbach Gerhard 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 00:57:38 01:37:41 00:40:03
9. 6. Schneider Oliver 1969 SC Oberstaufen 00:57:42 01:35:28 00:37:46
10. 4. Schmid Stefan 1969 TSV Fischen 00:58:31 01:34:35 00:36:04
11. 14. Heim Stefan 1971 Tri-Team Kleinwalsertal 00:59:49 01:41:59 00:42:10
12. 27. Winkler Matthias 1967 Tri-Team Kleinwalsertal 00:59:52 01:46:02 00:46:10
13. 24. Siman Hans 1969 RSC Kempten 01:00:00 01:44:04 00:44:04
14. 19. Kurz Franz 1965 SC Lauf 01:00:03 01:43:30 00:43:27
15. 10. Mennel Sepp 1962 Tri-Team Kleinwalsertal 01:00:16 01:40:43 00:40:27
16. 18. Ott Gerti 1962 TV Memmingen 01:00:20 01:43:30 00:43:10
17. 15. Gross Georg 1938 TSV Marktoberdorf 01:00:36 01:42:36 00:42:00
18. 21. Serr Günther 1956 SC Lauf 01:00:37 01:43:37 00:43:00
19. 13. Felder Hannes 1984 WSV Andelsbuch 01:01:21 01:41:49 00:40:28
20. 22. Rapp Manfred 1950 LT Urbach 01:01:24 01:43:50 00:42:26
21. 20. Timmermann Stefan 1965 BSG Bosch 01:02:00 01:43:33 00:41:33
22. 33. Heink Klaus 1976 Team Herkules 01:02:15 01:50:38 00:48:23
23. 26. Felder Florian 1968 Tri-Team Kleinwalsertal 01:02:21 01:45:49 00:43:28
24. 29. Thaler Hans 1966 SV Stall Mölltal 01:02:28 01:48:01 00:45:33
25. 16. Noichl Klaus 1960 TSV Oberstdorf 01:02:33 01:42:55 00:40:22
26. 17. Hänsler Klaus 1965 SV Lachen 01:02:45 01:43:14 00:40:29
27. 12. Moosbrugger Alwin 1972 Tri-Team Kleinwalsertal 01:03:23 01:41:44 00:38:21
28. 30. Morgen Roland 1965 TSV Altusried 01:03:59 01:48:23 00:44:24
29. 23. Hämmerle Florian 1966 Tri-Team Kleinwalsertal 01:04:00 01:43:51 00:39:51
30. 28. Muxel Markus 1977 Radault 01:04:03 01:47:46 00:43:43
31. 25. Rauh Martin 1960 TSV Moosbach 01:04:04 01:45:02 00:40:58
32. 39. Seipel Axel 1949 Darmstadt 01:04:48 01:53:11 00:48:23
33. 41. Rischmüller Jens 1970 TSV Fischen 01:05:12 01:53:23 00:48:11
34. 40. Gundel Alexandra 1969 TV Memmingen 01:05:29 01:53:23 00:47:54
35. 38. Helmling Matthias 1965 Ludwigshafen 01:05:31 01:52:54 00:47:23
36. 32. Geiger Roman 1961 SC Oberstdorf 01:06:15 01:48:59 00:42:44
37. 31. Glätzle Sylvester 1943 TV Hindelang 01:06:21 01:48:41 00:42:20
38. 37. Morent Norbert 1959 Ravensburg 01:06:36 01:52:27 00:45:51
39. 34. Egger Peter 1957 TSV Buchenberg 01:06:39 01:51:04 00:44:25
40. 35. Netscher Ferdinand 1950 Riezlern 01:07:03 01:51:27 00:44:24
41. 36. Willscheid Guido 1970 STV Siegburg 01:07:58 01:52:20 00:44:22
42. 48. Rebstock Hans-Dieter 1939 TSV Oberstdorf 01:08:06 01:58:58 00:50:52
43. 46. Schwarz Rainer 1972 BSG Bosch 01:08:24 01:57:21 00:48:57
44. 43. Adelgoss Daniela 1974 TV Hindelang 01:08:46 01:54:56 00:46:10
45. 42. Pühringer Erich 1964 Tri-Team Kleinwalsertal 01:08:49 01:53:46 00:44:57
46. 54. Dürr Andreas 1965 SG Walldorf-Astoria 01:09:05 02:01:58 00:52:53
47. 51. Bidell Werner 1967 SC Ichenhausen/Boxen 01:09:18 02:01:35 00:52:17
48. 50. Zenk Thomas 1973 SC Hechingen-Zollbergläufer 01:09:40 01:59:22 00:49:42
49. 49. Tatzl Peter 1957 LT Urbach 01:09:44 01:59:09 00:49:25
50. 52. Serr Maria 1957 SC Lauf 01:10:11 02:01:44 00:51:33
51. 45. Schichtl Christian 1969 Lauf-rum-wie-nix 01:10:15 01:55:46 00:45:31
52. 61. Hartmann Andrea 1976 RSC Kempten 01:11:48 02:05:29 00:53:41
53. 53. Dreher Daniela 1977 LFV Schutterwald 01:12:00 02:01:56 00:49:56
54. 63. Müller Helmut 1966 Sonthofen 01:12:01 02:07:23 00:55:22
55. 67. Dous Robert 1967 Neustadt/Weinstraße 01:12:03 02:12:37 01:00:34
56. 44. Hiltensberger Harry 1966 TSV Fischen 01:12:18 01:55:35 00:43:17
57. 47. Krieger Conny 1971 TSV Oberstdorf 01:12:28 01:57:59 00:45:31
58. 55. Bengler Antonia 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 01:12:29 02:02:04 00:49:35
59. 56. Stoll Klemens 1960 SSV Niedersonthofen 01:12:31 02:02:55 00:50:24
60. 60. Fischer Manfred 1950 Friedrichshafen 01:12:42 02:05:02 00:52:20
61. 62. Nesbeda Thomas 1968 TV Pfullendorf 01:14:12 02:05:29 00:51:17
62. 59. Pilgram Thomas 1963 Mein-erster-Berglauf 01:14:15 02:04:24 00:50:09
63. 65. Borchardt Frank 1970 Pfaffenhofen 01:15:29 02:08:47 00:53:18
64. 58. Hilbrand Michaela 1973 Mittelberg 01:16:05 02:04:24 00:48:19
65. 57. Pühringer Angelika 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 01:16:07 02:03:39 00:47:32
66. 66. Richter Uwe 1956 Kurpfälzer Gleitschirmflieger 01:18:58 02:10:33 00:51:35
67. 64. Gunter Hermann 1941 Rennsteig-Laufverein 01:19:03 02:07:58 00:48:55
68. 68. Wüstner Hubert 1961 Tri-Team Kleinwalsertal 01:21:19 02:12:45 00:51:26
69. 71. Johanens Simon 1950 SC Hechingen - Zollbergläufer 01:21:35 02:30:58 01:09:23
70. 70. Hachenberg Bruno 1950 Tri-Team Kleinwalsertal 01:21:53 02:22:50 01:00:57
71. 69. Hausfelder Tanja 1976 Tri-Team Kleinwalsertal 01:23:05 02:16:44 00:53:39
72. 74. Haas Karl 1948 Schechingen 01:26:38 02:43:34 01:16:56
73. 73. Rebstock Christa 1943 TSV Oberstdorf 01:28:34 02:43:27 01:14:53
74. 75. Magerle Friedrich 1950 Remshalden 01:33:18 02:45:24 01:12:06
75. 72. Hace Mario 1962 Mittelberg 01:35:50 02:39:54 01:04:04
76. 76. Güring Eckhard 1940 Schönebeck 01:38:23 02:48:54 01:10:31

Zeiten Abstieg (Widdersteinhütte-Seekopf-Hochalphütte-Bärgunt-Baad)

Abstieg  im Ziel Name Jahrgang Verein Zwischenzeit Endzeit

Zeit Abstieg

1. 4. Schmid Stefan 1969 TSV Fischen 00:58:31 01:34:35 00:36:04
2. 6. Schneider Oliver 1969 SC Oberstaufen 00:57:42 01:35:28 00:37:46
3. 12. Moosbrugger Alwin 1972 Tri-Team Kleinwalsertal 01:03:23 01:41:44 00:38:21
4. 23. Hämmerle Florian 1966 Tri-Team Kleinwalsertal 01:04:00 01:43:51 00:39:51
5. 8. Weißenbach Gerhard 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 00:57:38 01:37:41 00:40:03
6. 16. Noichl Klaus 1960 TSV Oberstdorf 01:02:33 01:42:55 00:40:22
7. 10. Mennel Sepp 1962 Tri-Team Kleinwalsertal 01:00:16 01:40:43 00:40:27
8. 13. Felder Hannes 1984 WSV Andelsbuch 01:01:21 01:41:49 00:40:28
9. 17. Hänsler Klaus 1965 SV Lachen 01:02:45 01:43:14 00:40:29
10. 2. Neuhauser Seppi 1967 Tri-Team Kleinwalsertal 00:52:16 01:32:51 00:40:35
11. 7. Rabberger Benedikt 1970 1c Aurachtal 00:56:16 01:36:57 00:40:41
12. 9. Schuster Markus 1967 Mittelberg 00:57:36 01:38:29 00:40:53
13. 1. Barz Michael 1973 TSV Durach 00:51:52 01:32:47 00:40:55
14. 25. Rauh Martin 1960 TSV Moosbach 01:04:04 01:45:02 00:40:58
15. 3. Ollech Albrecht 1964 SSV Wertach 00:52:17 01:33:39 00:41:22
16. 20. Timmermann Stefan 1965 BSG Bosch 01:02:00 01:43:33 00:41:33
17. 15. Gross Georg 1938 TSV Marktoberdorf 01:00:36 01:42:36 00:42:00
18. 14. Heim Stefan 1971 Tri-Team Kleinwalsertal 00:59:49 01:41:59 00:42:10
19. 31. Glätzle Sylvester 1943 TV Hindelang 01:06:21 01:48:41 00:42:20
20. 22. Rapp Manfred 1950 LT Urbach 01:01:24 01:43:50 00:42:26
21. 32. Geiger Roman 1961 SC Oberstdorf 01:06:15 01:48:59 00:42:44
22. 21. Serr Günther 1956 SC Lauf 01:00:37 01:43:37 00:43:00
23. 18. Ott Gerti 1962 TV Memmingen 01:00:20 01:43:30 00:43:10
24. 44. Hiltensberger Harry 1966 TSV Fischen 01:12:18 01:55:35 00:43:17
25. 5. Ollech Axel 1964 LG Geroldseck/Lahr 00:51:48 01:35:10 00:43:22
26. 19. Kurz Franz 1965 SC Lauf 01:00:03 01:43:30 00:43:27
27. 26. Felder Florian 1968 Tri-Team Kleinwalsertal 01:02:21 01:45:49 00:43:28
28. 28. Muxel Markus 1977 Radault 01:04:03 01:47:46 00:43:43
29. 24. Siman Hans 1969 RSC Kempten 01:00:00 01:44:04 00:44:04
30. 36. Willscheid Guido 1970 STV Siegburg 01:07:58 01:52:20 00:44:22
31. 30. Morgen Roland 1965 TSV Altusried 01:03:59 01:48:23 00:44:24
32. 35. Netscher Ferdinand 1950 Riezlern 01:07:03 01:51:27 00:44:24
33. 34. Egger Peter 1957 TSV Buchenberg 01:06:39 01:51:04 00:44:25
34. 11. Linder Martin 1961 TSV Biesenhofen 00:56:53 01:41:40 00:44:47
35. 42. Pühringer Erich 1964 Tri-Team Kleinwalsertal 01:08:49 01:53:46 00:44:57
36. 45. Schichtl Christian 1969 Lauf-rum-wie-nix 01:10:15 01:55:46 00:45:31
37. 47. Krieger Conny 1971 TSV Oberstdorf 01:12:28 01:57:59 00:45:31
38. 29. Thaler Hans 1966 SV Stall Mölltal 01:02:28 01:48:01 00:45:33
39. 37. Morent Norbert 1959 Ravensburg 01:06:36 01:52:27 00:45:51
40. 27. Winkler Matthias 1967 Tri-Team Kleinwalsertal 00:59:52 01:46:02 00:46:10
41. 43. Adelgoss Daniela 1974 TV Hindelang 01:08:46 01:54:56 00:46:10
42. 38. Helmling Matthias 1965 Ludwigshafen 01:05:31 01:52:54 00:47:23
43. 57. Pühringer Angelika 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 01:16:07 02:03:39 00:47:32
44. 40. Gundel Alexandra 1969 TV Memmingen 01:05:29 01:53:23 00:47:54
45. 41. Rischmüller Jens 1970 TSV Fischen 01:05:12 01:53:23 00:48:11
46. 58. Hilbrand Michaela 1973 Mittelberg 01:16:05 02:04:24 00:48:19
47. 33. Heink Klaus 1976 Team Herkules 01:02:15 01:50:38 00:48:23
48. 39. Seipel Axel 1949 Darmstadt 01:04:48 01:53:11 00:48:23
49. 64. Gunter Hermann 1941 Rennsteig-Laufverein 01:19:03 02:07:58 00:48:55
50. 46. Schwarz Rainer 1972 BSG Bosch 01:08:24 01:57:21 00:48:57
51. 49. Tatzl Peter 1957 LT Urbach 01:09:44 01:59:09 00:49:25
52. 55. Bengler Antonia 1965 Tri-Team Kleinwalsertal 01:12:29 02:02:04 00:49:35
53. 50. Zenk Thomas 1973 SC Hechingen-Zollbergläufer 01:09:40 01:59:22 00:49:42
54. 53. Dreher Daniela 1977 LFV Schutterwald 01:12:00 02:01:56 00:49:56
55. 59. Pilgram Thomas 1963 Mein-erster-Berglauf 01:14:15 02:04:24 00:50:09
56. 56. Stoll Klemens 1960 SSV Niedersonthofen 01:12:31 02:02:55 00:50:24
57. 48. Rebstock Hans-Dieter 1939 TSV Oberstdorf 01:08:06 01:58:58 00:50:52
58. 62. Nesbeda Thomas 1968 TV Pfullendorf 01:14:12 02:05:29 00:51:17
59. 68. Wüstner Hubert 1961 Tri-Team Kleinwalsertal 01:21:19 02:12:45 00:51:26
60. 52. Serr Maria 1957 SC Lauf 01:10:11 02:01:44 00:51:33
61. 66. Richter Uwe 1956 Kurpfälzer Gleitschirmflieger 01:18:58 02:10:33 00:51:35
62. 51. Bidell Werner 1967 SC Ichenhausen/Boxen 01:09:18 02:01:35 00:52:17
63. 60. Fischer Manfred 1950 Friedrichshafen 01:12:42 02:05:02 00:52:20
64. 54. Dürr Andreas 1965 SG Walldorf-Astoria 01:09:05 02:01:58 00:52:53
65. 65. Borchardt Frank 1970 Pfaffenhofen 01:15:29 02:08:47 00:53:18
66. 69. Hausfelder Tanja 1976 Tri-Team Kleinwalsertal 01:23:05 02:16:44 00:53:39
67. 61. Hartmann Andrea 1976 RSC Kempten 01:11:48 02:05:29 00:53:41
68. 63. Müller Helmut 1966 Sonthofen 01:12:01 02:07:23 00:55:22
69. 67. Dous Robert 1967 Neustadt/Weinstraße 01:12:03 02:12:37 01:00:34
70. 70. Hachenberg Bruno 1950 Tri-Team Kleinwalsertal 01:21:53 02:22:50 01:00:57
71. 72. Hace Mario 1962 Mittelberg 01:35:50 02:39:54 01:04:04
72. 71. Johanens Simon 1950 SC Hechingen - Zollbergläufer 01:21:35 02:30:58 01:09:23
73. 76. Güring Eckhard 1940 Schönebeck 01:38:23 02:48:54 01:10:31
74. 75. Magerle Friedrich 1950 Remshalden 01:33:18 02:45:24 01:12:06
75. 73. Rebstock Christa 1943 TSV Oberstdorf 01:28:34 02:43:27 01:14:53
76. 74. Haas Karl 1948 Schechingen 01:26:38 02:43:34 01:16:56

Walser-Wertung (keine offizielle Wertung, Sonderwertung von mir; 
in Klammer die Zeiten aus den Vorjahren, 2003, 2002 / 2001) Ich hoffe ich habe keinen vergessen!

Seppi Neuhauser Tri-Team Kleinwalsertal 1:32:51,495 (1:20:42,082 / 1:30:15,67 / 1:23:37,573)
Gerhard Weißenbach Tri-Team Kleinwalsertal 1:37:41,523 (1:28:42,333 / - / 1:27:43,359)
Markus Schuster Mittelberg 1:38:29,795 ( - / - / -)
Sepp Mennel Tri-Team Kleinwalsertal 1:40:43,362 (1:41:06,488 / 1:38:53,57 / 1:31:56,969)
Alwin Moosbrugger Tri-Team Kleinwalsertal 1:41:44,125 (1:33:42,756 / 1:38:54,02 / 1:36:40,198)
Stefan Heim Tri-Team Kleinwalsertal 1:41:59,893 (1:38:02,150 / 1:40:04,36 / 1:39:51,140)
Florian Hämmerle Tri-Team Kleinwalsertal 1:43:51,857 ( - / - / -)
Flori Felder ("Pille") Tri-Team Kleinwalsertal 1:45:49,055 (1:38:45,411 / - / - )
Mathias Winkler Tri-Team Kleinwalsertal 1:46:02,895 ( - / - / -)
Patrik Schuster Tri-Team Kleinwalsertal 1:50:17,652 (1:57:44,997 / - / - )
Ferdinand Netscher Riezlern 1:51:27,889 ( - / - / -)
Erich Pühringer Tri-Team Kleinwalsertal 1:53:46,526 (1:51:10,880 / - / - )
Antonia Bengla (Ritter) Tri-Team Kleinwalsertal  2:02:04,129 ( - / 2:14:11,12)
Angelika Pühringer Tri-Team Kleinwalsertal 2:03:39,891 (2:00:43,055 / 2:03:45,67 / - )
Michaela Hilbrand Mittelberg 02:04:24,098 ( - / 1:59:06,32 / 1:58:46,677)
Hubert Wüstner Tri-Team Kleinwalsertal 2:12:45,722 (2:00:40,069 / - / 2:04:09,333)
Tanja Hausfelder Tri-Team Kleinwalsertal 2:16:44,010 ( - / - / -)
Bruno Hachenberg Tri-Team Kleinwalsertal 2:22:50,770 ( - / - / -)
Mario Hace Mittelberg 2:39:54,637 ( - / - / -)

Sportübersicht

Bilder