NORGE-ÜBERSICHT NORWEGEN 1998 NORWEGEN 2001 NORWEGEN 2002 NORWEGEN 2003
 NORWEGEN 2004/1 NORWEGEN 2004/2      

13.06.2005

Sonne, bedeckt, manchmal ein paar Regenspritzer.

Heute bin ich ziemlich langsam in Gang gekommen. Aber irgendwann hatte ich auch gefrühstückt und die Hytte geputzt. Ich fuhr wieder zurück, auf dem RV468 ins Øvre Sirdal. Ich wollte mir noch das Sirdal Fjellmuseum in Kvæven anschauen. Das stand irgendwie in keinem meiner Reiseführer und schon allein deswegen wollte ich mir es anschauen. Ich war dann der einzige Besucher in dem Museum und es wurde extra für mich der 180° Panorama-Film gestartet. Das Museum zeigt dann ein bisschen etwas von einer Stube, Schule, Amerikafahrern aus Sirdal. Außerdem noch ein wenig aus der Natur und dem Leben der Sirdaler. Auch ein paar Sagen sind auf Schautafeln dargestellt. Allerdings nur auf norwegisch. Nicht groß, aber ganz nett gemacht. Der Film ist natürlich das Highlight dieses Museums. 

Nach dem Besuch bin ich dann auf den RV45 und später auf die 508 und 13 und in Lauvvik mit der Fähre nach Oanes. Eigentlich wollte ich mir zuerst das Lysefjord Infocenter anschauen. Da ich eine Weile an der Information gewartet habe und keiner vorbeikam, bin ich dann doch weiter. Über die Brücke nach Landa. Das Wikingerdorf hätte mich schon sehr interessiert, aber es waren gerade noch Bauarbeiten im Gang. Schade, aber da habe ich schon ein Grund wieder mal hierher zu kommen. Bin dann eben weiter zum Prekestolen-Parkplatz. Hier wird natürlich kräftig abkassiert. Satte 60 NOK Parkgebühr. Kein Wunder bei den Massen die dort hoch laufen wollen. Das ist genau der richtige Ort zum abkassieren. Würde man bei uns auch machen. Ich muss allerdings auch zu geben, der Weg dorthin und der Prekestolen übten auch auf mich eine große Faszination aus. Ist schwer zu sagen was schöner war. Prekestolen oder Kjerag. Am Kjerag geht es zumindest noch etwas geruhsamer zu. Wobei da vermutlich auch genügend Menschen hoch laufen. Beim Zurücklaufen über den „Fjellstig“ (Bergpfad) habe ich dann keinen Menschen getroffen. Erst, als man wieder auf den normalen Aufstiegpfad kam. Ich bin dann noch weiter bis nach Sandnes gefahren. Keine Ahnung, aber ich wollte nicht nach Stavanger. Das hebe ich mir für einen späteren Besuch aus. Auf jeden Fall bin ich erst mal Richtung Sandnes und habe dann in Høyland in einem Mega-Einkaufszentrum eingekauft. Bin dann auf dem Vøldstadskogen Hytte- og Campingplass in Sandnes gelandet. Jetzt habe ich fast kein Geld mehr. Da muss ich wohl morgen etwas abheben.

 197,3 km (Vest Agder, Rogaland)

8. Tag 10. Tag