NORGE-ÜBERSICHT NORWEGEN 1998 NORWEGEN 2002 NORWEGEN 2003 NORWEGEN 2004

                                                            

SJUSJØEN 08.03-18.03.2001

BILDER:

 

Der Grund dieser Reise war das Birkebeiner-Rennet von Rena nach Lillehammer.
Damit sich diese Reise lohnt habe ich gleich noch ein paar Tage Urlaub dran gehängt und konnte so die endlosen Loipen in Sjusjøen testen.

Am 08.03.2001 am Spätnachmittag fuhren wir (Thomas Langer, Rosi u. Erich Kremser u. ich Stefan Heim) mit dem VW-Camping Bus von Rosi u. Erich Kremser in Richtung Norden. Sind dann über die Vogelfluglinie bis nach Sjusjøen (ca. 20 km von Lillehammer) durch gefahren. Am 09.03.2001 um kurz vor 15 Uhr kamen wir dort an und bezogen die Hütte, die wir bei der Sjusjøen Hytteutleie gemietet hatten.
Es hat geschneit und es war neblig, das hielt uns aber nicht davon ab unsere ersten Spuren in die Loipe (Rømåsen), die fast an unserer Hütte vorbeiging, zu ziehen.

10.03.2001 - Nebel
Der erste Tag in Ruhe langlaufen. Wir sind von unserer Hütte zunächst in Richtung Ljøsheim gelaufen und irgendwann einmal zum Midtfjell abgebogen. Von dort sind wir in Richtung Sjusjøen auf der Birkebeiner-Løypa gelaufen. Die erste Bekanntmachung mit der Strecke vom Birkebeiner-Rennen.
Am Nachmittag habe ich dann einen Spaziergang in den Ort gemacht und am Abend haben wir ein paar Spiele gemacht.

11.03.2001 - zunächst Sonne, dann ist der Nebel wieder eingefallen u. Schneefall.
Nach dem Ski wachsen ging es auf der Loipe nach Lillehammer. Bis ins Birkebeiner-Ski-Stadion gelaufen. Dort fand gerade das Birkebeiner-Rennen für Kinder statt. Unwahrscheinlich wieviele bereits ganz kleine Kinder dort auf den Langlaufski standen. Das wäre in unserer Gegend unvorstellbar. 
Von Lillehammer wieder die 15 km nach Sjusjøen hoch gelaufen (ca. 400 Höhenmeter).

12.03.2001 - z.T. Sonne u. z.T. bedeckt
Bin von Rømåsen auf die Birkebeiner-Løypa und diese bis nach Kvarstaddammen u. von dort wieder zurück gelaufen. Am Nachmittag einen Spaziergang in den Ort gemacht, Postkarten eingekauft und geschrieben.

13.03.2001 - meistens Schneefall
Nach dem Langlaufen sind wir heute nach Lillehammer gefahren und haben uns ein wenig in der Fußgängerzone umgesehen.

14.03.2001 - bedeckt, z.T. Schneefall
Langlaufen, Einkaufen, Entspannen, Spazieren.

15.03.2001 - zunächst bedeckt, dann Sonne, ein wunderschöner Tag
Heute war ich alleine unterwegs am Langlaufen. Unterwegs bin ich dann noch auf den Nattrudstilen (958m/praktisch unser Hüttenberg) gelaufen (außerhalb der gespurten Loipe). Dort hatte ich eine wunderbare Aussicht auf das Gudbrandsdalen und die höchsten Berge Norwegens wie den Galdhøppingen. Ich kam mir vor wie Dag Bjørndal im Buch "... und ewig singen die Wälder" als er auf seinem nördlichsten Gipfel stand. Es war ein tolles Gefühl und irgendwie lag mir ganz Norwegen zu Füßen. Es war wie ein lang ersehnter Traum der in Erfüllung ging.
Am Nachmittag habe ich dann noch die Ski für das Rennen vorbereitet.

16.03.2001 - z.T. Schneefall
Am Vormittag habe ich bereits meine Sachen gepackt und die letzten Vorbereitungen für das Birkebeiner-Rennen getroffen. Am Nachmittag sind wir dann nach Lillehammer gefahren. Dort habe ich zunächst meine Startnummer in der Håkons-Hall abgeholt. Hier war ein Riesen-Trubel und man konnte einige Sachen einkaufen oder sich die neuesten Wachs-Methoden vorführen lassen. Danach haben wir noch das olympische Museum besucht. Obwohl ich es bereits kannte, hat es mich wieder fasziniert und man entdeckt immer wieder etwas neues.

17.03.2001 - ein wunderschöner kalter Tag, der schönste Tag des ganzen Urlaubs
Bericht vom Birkebeiner-Rennet

Das Ergebnis:
Klasse M3        Menn 25 - 29 år            Makstid: 3.55.57

Mellomstider (Zwischenzeiten)

Skramstadsætra

Kvarstaddammen

Sjusjøen

mål (Ziel)    Lillehammer

1. Asgeir Fremstad, Stokke IL 0.35.49 1.43.41 2.32.43 3.06.15
2. Morten Eliassen, Runar IL 0.35.52 1.45.28 2.34.34 3.07.08
3. Helge Bartnes, Steinkjer Skikl. 0.36.54 1.47.45 2.36.09 3.09.30
4. Peder Bogsti, Ottestad IL 0.36.36 1.46.16 2.35.57 3.10.17
5. Ulf Brenna, Konsvinger IL 0.36.27 1.45.27 2.35.39 3.10.36
         
221. Roar Lunna, Brøttum IL 0.46.49 2.16.02 3.22.07 4.04.55
222. Per Inge Espedal, NTNUI 0.46.53 2.15.17 3.21.53 4.05.00
223. Olav Osen, Oslo Politi IL 0.48.44 2.18.23 3.23.22 4.05.08
224. Stefan Heim, Østerrike 0.43.18 2.10.11 3.21.25 4.05.10
225. Stein Arne Foss 0.47.23 2.16.31 3.22.19 4.05.34
226. Ivar Valstad 0.47.16 2.17.18 3.23.33 4.05.46

709 Klassierte in der Klasse M3

Nach dem Rennen habe ich noch in der Håkons-Hall geduscht und dann mussten wir leider wieder die Heimreise antreten. Als wir an Oslo vorbeifuhren, ging gerade die Sonne am Oslo-Fjord unter. Welch eine Verabschiedung von Norwegen!

18.03.2001
Den ganzen Tag sind wir auf der Heimfahrt gewesen. Um ca. 15.30 Uhr, nach 22,5 Stunden Fahrt bin ich dann in Mittelberg-Bödmen angekommen.

BILDER:

HOME: