Sportübersicht

 

 

Koasa-Lauf 2003
(42 km klassisch)

 

22.+23.02.2003             schönes Wetter
Am Samstag bin ich bereits von daheim nach Mindelheim gefahren. Dort konnte ich bei Rosi u. Erich Kremser übernachten. Am Sonntag in der Früh kam dann noch Thomas Langer und wir fuhren dann nach St. Johann in Tirol zum Koasa-Lauf. Danke Erich und Rosi für den Service !!!
Rosi, Erich und Thomas starteten beim 50 km Skating und ich lief die 42 km klassisch. 
Um 10 Uhr hatten wir alle gemeinsam den Start. Von dort bin ich eigentlich relativ gut weg gekommen und ich konnte mich sehr weit vorne einreihen. Die ersten 5 km liefen dann auch ganz gut u. ich war wahrscheinlich irgendwo zwischen dem 20. und 30. Platz. Nach fünf Kilometer merkte ich aber schon dass das Steigwachs schon fast herunten war. Die Sonneneinstrahlung war bei den Anstiegen doch viel stärker wie ich angenommen hatte und es herrschten dadurch Klisterverhältnisse. Da sah ich mit meinem Hartwachs ziemlich alt aus. Nach 10 km war ich dann ziemlich am Ende und ich dachte das erste mal ans Aufgeben. Als mich dann auch noch die ersten Frauen überholten wurde die Stimmung auch nicht gerade besser. O.K. versuche zumindest bis ins Ziel vom 21 km Lauf zu kommen. In den Anstiegen ging gar nichts mehr und ich spürte nach 15 km schon keine Arme mehr. Als ich bei dem Zieleinlauf vom 21 km vorbei kam wollte ich eigentlich aufhören. Aber irgendwie bin ich dann doch nicht ins Ziel abgebogen und weiter gelaufen. Ich dachte mir ich versuche einfach mal so weit zu kommen wie es geht und sehe es halt als Trainingslauf. Es ist schon sehr frustrierend wenn man von einem Läufer nach dem anderen eingeholt wird. Vor allem wenn man sieht dass sie normalerweise viel langsamer sind. Auf jeden Fall bin ich die Anstiege die danach kamen nur mehr hinauf spaziert. Für die letzten 12 km habe ich dann auch über eine Stunde gebraucht. Da war ich ziemlich fertig und ich dachte das Ziel kommt nie näher. Völlig kraftlos kam ich dann nach 3 Stunden 2 Minuten 27,4 Sekunden im Ziel an und wurde 89. Da war ich schon sehr enttäuscht und vor allem habe ich mich total geärgert, dass ich nicht besser beim Wachsen aufgepasst habe. Das ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert. Das positive an dem Lauf war nur die gesammelte Erfahrung. Außerdem wundere ich mich heute noch wie ich da überhaupt ins Ziel gekommen bin.
Ansonsten kann ich nur jedem empfehlen den Koasa-Lauf mal mit zu laufen. Es gibt vier verschiedene Strecken. 30 u. 50 km freie Technik, 21 u. 42 km klassisch. Es sind sehr schöne Strecken und die Organisation fand ich sehr gut. Vor allem das Verpflegungzelt nach dem Lauf kann man nur empfehlen !
Thomas konnte eine sehr gute Zeit mit 2:24:50,7 laufen und wurde 49. beim 50 km Skating. Erich hatte eine Zeit von 2:52:57,7 und wurde 175. und Rosi lief nach 3:18:20,8 ins Ziel und wurde Gesamt 290. und 7. bei den Frauen in Ihrer Alterklasse.

http://www.koasalauf.at/

 

Sportübersicht